ab 50€ versandkostenfrei *
Umfangreiches Sortiment
30 Tage Widerrufsrecht
Gutscheine
Kontakt

Zeltheringe und Erdnägel für jede Bodenbeschaffenheit

Wer mit dem Wohnwagen oder dem Zelt unterwegs ist, der muss natürlich für einen sicheren Aufbau und einen stabilen Stand des Zeltes sorgen. Auch Partyzelte & Pavillons müssen sicher und stabil befestigt werden.

Hier hat sich der Zelthering als passendes Accessoire erwiesen, welcher je nach Anspruch und Untergrund natürlich unterschiedlich geformt und aus unterschiedlichen Materialien hergestellt wird. In der Regel macht es Sinn sich nicht nur im Vorfeld über die Bedingungen am Urlaubsort zu erkundigen, sondern bereits eine umfassende Auswahl an passenden Heringen mit sich zu führen. Denn Zeltnagel ist nicht gleich Zeltnagel und nur mit dem passenden und vor allem stabilen Zelthering lässt sich ein Zelt sicher und stabil befestigen. Dabei ist es unabhängig, ob ein einfaches Zelt festgespannt werden soll oder das große Vorzelt von Wohnmobil oder Wohnwagen zu befestigen ist. Denn der Wind sorgt auch bei kleinen Zeltgrößen bereits für eine starke Zugbelastung, welche sich durch passende Heringe verringern lässt.

Der passende Zelthering für jeden Einsatz

Der wichtigste Faktor beim Auswählen eines Herings ist natürlich die Beschaffenheit des Bodens, aber auch die gewünschte Stabilität des Zeltes. Ein kleines Zelt benötigt in der Regel weniger Halt als ein großes und direkt im Wind stehendes. Man unterscheidet bei der Auswahl der Heringe jedoch vor allem nach der Bodenbeschaffenheit. So bietet ein Sandhering vollkommen andere Produkteigenschaften als zum Beispiel ein Felsenhering oder ein einfacher Zeltpflock. Für besonders sichere und stabile Befestigungen ist natürlich ein Schraubhering besonders sinnvoll, benötigt natürlich auch etwas mehr Zeit beim Aufbau und der Befestigung. Wichtig ist in jedem Fall das Material des Erdnagel und dessen Beschaffenheit und Form an die vorherrschenden Untergrundformen anzupassen. Ein Felsenhering auf Sand wird ebenso schlecht halten wie ein Sandhering auf Fels. Ein T-Hering hingegen hat andere Produkteigenschaften als ein einfacher Erdnagel, kann vor allem Zugkräfte in verschiedene Richtungen besser abfedern.

Auf die Materialbeschaffenheit kommt es an

Heringe gibt es jedoch nicht nur in verschiedenen Formen, sondern auch in vollkommen unterschiedlichen Materialien. Während ein einfacher Kunststoffhering in der Regel bei kleinen Zelten und normalem Erd-Untergrund ausreichend ist, muss ein Schraubhering oder ein Zeltpflock, der größeren Belastungen standhalten soll, natürlich stabiler gefertigt sein. Ein Metallhering bietet hier nicht nur die höhere Lebensdauer, sondern auch eine höhere Belastungsgrenze. Nutzt man also einen Holzhering oder Kunststoffhering, ist sich aber nicht sicher über deren Haltbarkeit, sollte man entweder direkt zum Metallhering greifen, oder zumindest Systeme wählen, die durch ihre Haltbarkeit überzeugen können. Ein stabiler T-Hering kann hier ebenso effektiv sein wie ein Peggy Peg, also ein Schraubhering aus einem bestimmten System. Der Peggy Peg erfreut sich vor allem bei Campern aufgrund des einfachen Systems einer großen Beliebtheit und hat den bisher sehr oft verwendeten Holzhering spielend leicht abgelöst. Dennoch bleiben Heringe aus Aluminium oder Stahl bei starken Belastungen immer noch die beste Wahl für den anspruchsvollen Nutzer. Natürlich finden Sie auch hier die passenden Werkzeuge wie Zelt Hammer oder Heringsauszieher.

Zeltheringe entfernen

Um die Erdnägel und Zeltheringe zu entfernen, wird ein Heringsauszieher benötigt. Praktisch sind Heringsauszieher in Kombination mit einem Gummihammer. Kostengünstiger und platzsparender sind Heringsauszieher mit Holz- und Kunststoffgriff. Bei Rückenproblemen empfehlen wir den längenverstellbaren Heringsauszieher von Outwell