ab 50€ versandkostenfrei *
Umfangreiches Sortiment
30 Tage Widerrufsrecht
Gutscheine
Kontakt

Camping mit dem Motorrad - Das Motorrad als Begleiter auf dem Hänger

Viele Menschen möchten einen entspannten Motorradurlaub erleben und dabei nicht auf den gewohnten Komfort verzichten. So wird auf dem Hänger das Motorrad zum Urlaubsort transportiert und dort erst fahrbereit gemacht. Doch lange Fahrten sind mit einem solchen Gespann durchaus belastend. Nicht nur für den Fahrer, sondern auch für die Ladung. Nutze Spanngurte, um das Motorrad und den Hänger sicher miteinander zu verbinden. Vor allem die Ratschengurte haben sich hier bewährt. Erst durch das Festzurren wird das Motorrad auf dem Hänger so unbeweglich, dass es auch die Unebenheiten der Straßen und die Lenkbewegungen problemlos mitmacht. Wichtig ist das Motorrad an mindestens vier Punkten sicher zu befestigen, damit dieser sich während der Fahrt auf dem Hänger nicht mehr bewegen kann.

Sportgeräte und Fahrräder mit in den Campingurlaub nehmen

Egal ob dein Fahrzeug über eine Heckgarage verfügt oder ob du einen Fahrradträger nutzt: Alle Räder sollten immer noch zusätzlich gesichert werden. Passend dimensionierte Zurrgurte erlauben eine schnelle Absicherung und können im Bedarfsfall sehr einfach und schnell gelockert werden. Ähnliches gilt auch für Kanus oder Surfbretter auf dem Dachgepäckträger. Auch diese können über Spanngurte sicher mit dem Fahrzeug verbunden werden. So sind auch höhere Geschwindigkeiten oder ein starker Wind keine Gefahr mehr. Wichtig ist, dass man mehr als nur einen Spanngurt verwendet und die Breite des Gurts an die Stabilität der Gepäckstücke anpasst. Verteile durch mehrere Spanngurte den Druck gleichmäßig und flächig auf die verschiedenen Sportgeräte oder das zusätzliche Gepäck und sorge somit für mehr Stabilität.