ab 50€ versandkostenfrei *
Umfangreiches Sortiment
30 Tage Widerrufsrecht
Gutscheine
Kontakt

Imprägnierungen haben nichts mit der Wasserdichtigkeit zu tun

Wenn Wasser ins Zeltinnere eindringen kann, hat dies nichts direkt mit dem Imprägnierungszustand des Zeltes zu tun. Denn beim Imprägnieren geht es nur darum, dass sich der Oberstoff des Zeltes nicht mit Regenwasser vollsaugen kann, sodass die Camper ihre Ausrüstung auch nach einem Regenguss halbwegs trocken zusammenpacken können. Ein undichtes Zelt hängt einzig und allein von dem Überschreiten der Wassersäule, von einem Loch oder einer undichten Naht ab. Während der erste Punkt nicht geändert werden kann, kannst du jedoch Löcher flicken und undichte Nähte mit einem Nahtversiegler behandeln. Wir gut dein Zeltequipment imprägniert ist, kannst du leicht mit einem Wasserschlauch feststellen. Perlen die Wassertropfen von der Oberfläche ab, ist alles in Ordnung und es müssen keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden. Saugt sich allerdings der Stoff mit Flüssigkeit voll, solltest du das Material nachbehandeln. Einen solchen Test sollten Camper vor jedem Urlaub und vor jeder Tour durchführen, um unterwegs keine bösen Überraschungen zu erleben. Denn ein imprägnierter Stoff lässt sich mittels beherztem Ausschütteln von Wasserresten befreien und leichter transportieren.

Das richtige Mittel für jedes Material

Die Menge an Imprägnierungsmitteln ist enorm groß und breit gefächert. Das liegt vor allem daran, dass beim Campen unterschiedlichste Materialien zum Einsatz kommen. Zeltgewebe aus Polyester oder aus Baumwolle müssen unterschiedlich behandelt werden. Während beispielsweise die Kunstfaserstoffe ab Werk vorbehandelt sind und mittels Imprägnierspray nachbehandelt werden können, funktioniert diese Lösung bei Baumwollzelten nicht. Bei Baumwollzelten musst du auf ein Mittel auf Wasserbasis zurückgreifen, um die Vorteile des Materials zu erhalten. Denn die Baumwollstoffe sind äußerst atmungsaktiv und somit für viele Camper eine gute Wahl. Durch eine Fehlimprägnierung hingegen kann diese Eigenschaft verloren gehen. Hier sind sogenannte Flüssigimprägnierer angeraten, welche das Gewebe durchdringen und die Vorteile der Materialien nicht zunichte machen. Zusätzlich werden oftmals noch Wash-In Lösungen angeboten, bei welchen der Schutz der Stoffe in der Waschmaschine erfolgt. Davon sollten Sie in jedem Fall absehen, da hochwertige Zeltutensilien und zuverlässige Reisebegleiter in einer Waschmaschine nichts verloren haben.