Campingkocher – eine heiße Suppe für Unterwegs

Campingkocher – eine heiße Suppe für Unterwegs

Der Campingurlaub und das ständige Unterwegs-Sein: Das bedeutet für viele Menschen Freiheit. Doch Unabhängigkeit und Freiheit passen nicht wirklich, wenn Sie sich ständig an die Öffnungszeiten von Restaurants halten müssen oder auf dem Campingplatz nur Trockenfutter verköstigen. Ein Campingkocher bzw. Gaskocher muss her, um sich auch beim Zelten mit leckerem Gekochtem zu versorgen.

Brennstoff und Leistung des Campingkochers

Campingkocher

Wer sich über die Anschaffung eines Campingkochers Gedanken macht, hat die Qual der Wahl bei der Anschaffung der richtigen Ausrüstung. Welche Leistung brauche ich? Welcher Brennstoff soll es sein? Sowohl Gas, Benzin, Spiritus als auch Mehrstoffkocher stehen zur Auswahl. Letztgenannte bieten größtmögliche Flexibilität und vereinen die Vorteile der verschiedenen Brennstoffe. Beim Betrieb eines Gaskochers profitieren Sie von der einfachen Handhabung. Die Wirkung ist gut, die Anschaffungskosten überschaubar. Zugleich ist keine intensive Wartung erforderlich. Allerdings fällt viel Müll an, da Sie die Kartuschen immer wieder erneuern müssen. Zugleich bekommen Sie nicht in jedem Land die passenden Exemplare, sodass Sie beim Zubehör immer vorsorgen müssen.

Campingkocher

Der Spirituskocher funktioniert mit Spiritus. Diese Flüssigkeit bekommen Sie oftmals an Tankstellen oder in Supermärkten. Spiritus ist weiter verbreitet als herkömmliche Gaskartuschen. Die günstigen Campingkocher eignen sich für die Essenszubereitung bei Wind und Wetter. Allerdings ist die Wirkung vergleichsweise gering. Zu guter Letzt können Sie auch auf den Benzinkocher setzen, um sich in Zukunft kulinarisch zu verwöhnen. Der Brennstoff Benzin eignet sich ideal für Profis, die bei jeder Witterung und einfach überall Essen kochen wollen. Die Wirkung der Kocher ist hoch. Zudem ist der Brennstoff Benzin am weitesten verbreitet. Überall auf der Welt können Sie Ihren Kocher nachfüllen. Die Kosten in der Anschaffung sind dafür höher als bei den beiden vorherigen Varianten.

Sicherheit & Wartung

Viele Menschen und Camper haben großen Respekt vor dem Brennstoff Gas. Dies gilt gemeinhin als gefährlich. Dabei sind die verschiedene Gaskocher mittlerweile weit verbreitet und bieten eine maximale Sicherheit. Spezielle Piezo-Zündungen sorgen für Sicherheit beim Anmachen, sodass die Gaszufuhr und elektrische Zündung automatisch erfolgen. Zugleich sind die meisten Exemplare hochwertig verarbeitet. Dennoch sollten Sie bei Ihrem Campingtrip einige Richtlinien berücksichtigen, um im Umgang mit Gaskochern nichts verkehrt zu machen. Die regelmäßige Pflege und Wartung sorgen dafür, dass die Sicherheit hoch bleibt und dem erlebnisreichen Campingurlaub nichts mehr im Wege steht.

Zubehör für Outdoor Kocher nicht vergessen!

Doch nicht nur der Kocher sollte in den Rucksack passen, um für das Camping ideal ausgestattet zu sein. Verschiedenes Zubehör ist erforderlich, um kulinarisch beim Reisen auf die Kosten zu kommen. Zum einen gibt es unterschiedliche Dimensionen der Produkte. Während Sie mit hochwertigen und komfortablen Sets ohne Probleme leckere 3-Gänge-Menüs zaubern gibt es auch kompakte Varianten, die sich für das rudimentäre Erwärmen von Essen eignen. CADAC Camping Gaskocher gibt es beispielsweise für jeden Bedarf.

Campingkocher

Die richtige Wahl hängt von Ihren Ansprüchen für die Trekking-Tour ab. Steht das Outdoor-Erlebnis im Vordergrund oder wollen Sie keinesfalls auf leckeres Essen verzichten? Zum anderen ist die Gaskartusche ein Verbrauchsgegenstand. Nach einigen Kochdurchgängen schwindet die Kraft der Kartusche. Zwar gibt es in vielen Tankstellen oder Campingplätzen neue Kartuschen. Dennoch sollten Sie immer einen kleinen Vorrat dabei haben, wenn Sie das Kochen nicht mittendrin abbrechen wollen. Das Gleiche gilt für Spiritus oder Benzin. Vorbereitung ist auch hier für Camper das A und O.

Gaskartuschen für Outdoor Kocher

Gaskartuschen

Gaskartuschen für Outdoor Kocher – Arten und Modelle

Wenn Sie sich für einen Gaskocher entschieden haben, um zukünftig auf dem Campingplatz, beim Wandern oder Familienausflug Heißgetränke und Mahlzeiten zuzubereiten, sollten Sie sich im nächsten Schritt mit dem richtigen Brennstoff beschäftigen. Dieser heißt in diesem Fall „Gas“.
Der Kocher wird in der Regel mit einer Gaskartusche betrieben, wobei es hierbei verschiedene Arten und Ausführungen von Gaskartuschen gibt:

– Stechkartuschen
– Schraub-Ventilkartuschen
– Bajonett-Ventilkartuschen

Damit Sie die die richtige Kartusche kaufen, sollten Sie sicherstellen, welche Art des Anschlusses mit Ihrem Outdoor-Kocher kompatibel ist. In der Regel erhalten Sie über das Gerätehandbuch die notwendigen Informationen, welcher Anschluss genau passt. Notfalls gibt es auch die Möglichkeiten, sich direkt an den Hersteller zu wenden. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf noch darauf achten, unter welchen Bedingungen, wie zum Beispiel die Außentemperatur, Sie die Gasmischung einsetzen möchten. Denn gerade bei niedrigen Temperaturen gibt es spezielle Gasmischungen.

Stech-KartuschenGaskartuschen
Die Kartuschen-Art kommt international am häufigsten vor und ist von allen Gaskartuschen die günstigste Variante. Die Handhabung ist ebenfalls sehr einfach, denn die Kartusche wird beim Aufsetzen auf den Kocher mit einem Dorn durchstochen.
Grundsätzlich sollten Sie diese Kartuschen nicht längere Zeit lagern, da sie nicht zu 100 Prozent dicht sind und somit die Gasmischung über längere Zeit hinweg entweicht.

Schraubventil-KartuschenGaskartuschen
Die Anwendung dieser Kartusche ist sehr einfach, denn sie wird auf den passenden Kocher aufgeschraubt. Für den Transport wird die Kartusche wieder abgeschraubt. Dabei schließt sich das Ventil der Kartusche, damit kein Gasstoff austreten kann. Trotz einer einheitlichen Gewindenorm kann es zu bei den Gaskochern zu Unterschieden kommen. Auch hier empfiehlt es sich, vorab die Produktbeschreibung zu studieren.

Bajonettventil-KartuschenGaskartuschen
Diese Kartuschen-Art verfügt wird auf den Kocher aufgesteckt, jedoch mit einem Hebel fixiert. Hierbei entfällt das Schrauben und dennoch verliert die Kartusche beim An- und Absetzen durch ein integriertes Ventil keine Gasmischung. In der Zwischenzeit wurde auch ein passender Adapter auf den Markt gebracht, der die Möglichkeit bietet, diese Kartusche auch an ein Schraubkartuschen-System anzubringen.

Unterschiedliche Gase
In der Regel enthalten die Kartuschen eine Mischung aus Propan und Butan. Isobutan kommt ebenfalls häufiger vor. Damit die Kartuschen auch die gewünschte Gaswirkung entwickeln, sind unterschiedliche Temperaturen notwendig. Viele Hersteller bieten einen Gasmix an, der sich für die Jahreszeit von Frühjahr bis Herbst am besten eignet. Selbst bei Minustemperaturen ist die Gasmischung noch einsetzbar. Namenhafte Hersteller sind unter anderem Primus, Campingaz und Coleman. Weitere Informationen für den Einsatz des richtigen Gases in Verbindung mit der Temperatur finden Sie bei den detaillierten Produktbeschreibungen der Gasanbieter.

Campingkocher fürs Vorzelt und Campingküche

Campingkocher

CampingkocherEin wichtiger Bestandteil beim Camping ist der Campingkocher, mit dem Sie schnell und einfach im Wohnmobil oder Caravan Ihre Speisen zubereiten können. Wir führen viele unterschiedliche Modelle mit Gasantrieb, die Sie in Ihrem Campingurlaub einsetzen können. Durch die Gasflammen bringt das Gerät schnell eine große Hitze auf und damit lässt sich Essen innerhalb kurzer Zeit erwärmen und servieren. Zusätzlich dazu fallen der Energieverbrauch gering und die Zubereitungszeit kurz aus. Außerdem sind die Geräte handlich und platzsparend, um so wenig Raum wie möglich bei der Lagerung zu benötigen. Vom kleinen Modell mit zwei Flammen bis hin zum großen Gerät mit vier Flammen finden Sie bei uns unterschiedliche Kocher in jeder Preisklasse.

Ausstattung der Campingkocher

In der Regel wird ein Campingkocher mit einem Gemisch aus Propan und Butangas angetrieben. Dies ist eine kostengünstige und flexible Möglichkeit, Campingkocherum einen Kocher für das Camping möglichst vielseitig einsetzen zu können. Sowohl der Topfträger als auch der Brennerdeckel sind emailliert und weisen dadurch eine lange Lebensdauer auf. Die Geräte können nach der Nutzung leicht gereinigt werden und nutzen langsamer ab. Das Gehäuse ist meistens weiß gehalten, was sich auch optisch in jede Campingküche einfügt. Zur Nutzung wird der Campingkocher an die Gasversorgung angeschlossen. Hierzu haben die Geräte ein 1/4″ Linksgewinde, was der handelsübliche Anschluss ist.

Unterschiedliche Größen

Campingkocher

Kleine Campingkocher sind nur mit zwei Flammen ausgestattet, was für ein bis zwei Personen und für die Zubereitung von einfachen Speisen vollkommen ausreicht. Jede der Flammen kann individuell geregelt werden. Eine stufenweise Einstellung hilft bei der Hitzeregulierung und erleichtert das Kochen. Größere Geräte haben bis zu vier Flammen, was der Ausstattung eines herkömmlichen Herdes in jeder Küche entspricht. Vierflammige Campingkocher eignen sich vor allem für Familien auf dem Dauercampingplatz, Campingurlaub, Gruppen mit mehreren Personen oder für aufwendige Speisen. Damit während der Nichtnutzung der Campingkocher vor Staub, Verschmutzung und Schäden geschützt ist, sind die Geräte mit einem Deckel ausgestattet. Damit abgedeckt lässt sich das Gerät platzsparend lagern und bei Bedarf auch mit anderen Gegenständen stapeln, um den geringen Stauraum in einem Wohnwagen so effektiv wie möglich zu nutzen.