Gasdruckregler beim Camping: Unterschied zwischen 30 und 50 mbar?

Gasdruckregler

Für einen sorgenfreien Campingurlaub müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Bei einem Camping-Urlaub in der Natur, bei dem Sie viel Zeit im Außenbereich verbringen, kommt der Versorgung mit Gas große Bedeutung zu. Seit den 90er Jahren basieren viele Gasanlagen in Wohnmobilen und Campingbussen auf einem Gasdruck von 30 mbar. Demgegenüber funktionieren Gaskocher, Heizstrahler und Co. mit einem Druck von 50 mbar. Im folgenden Beitrag finden Sie einen Überblick über die Unterschiede beim Gasdruckregler Ihrer Wahl.

Warum gibt es einen Unterschied zwischen 30 und 50 mbar?

Besitzen Sie einen älteren Wohnwagen, ist es durchaus möglich, dass der Gasdruck für Ihr Modell noch 50 mbar beträgt. Einen Bestandsschutz gibt es für alle alten Wohnwagen oder Campingfahrzeuge. Daher ist eine Umrüstung der Gasanlage nicht erforderlich oder vorgeschrieben, solange Ihre Gasanlage fehlerfrei funktioniert.

Wenn Sie in einem älteren Wohnwagenmodell moderne Gasheizgeräte oder Gaskocher mit 30 mbar betreiben, benötigen Sie einen sogenannten Gasregler. Dieser wird vor das Gasgerät geschaltet, sodass er den Gasdruck von 50 mbar auf 30 mbar senkt.

Für welchen Einsatz ist welcher Gasdruck erforderlich?

Vor dem Kauf eines Gasgeräts sollten Sie sich informieren, für welchen Gasdruck das Gerät konzipiert wurde. Auf dem deutschen Markt weisen die meisten Gasgeräte einen Gasdruck von 50 mbar auf. Um ein solches Gerät zu betreiben, müssen Sie somit einen Druckregler anschließen.

Steht ein Gasdruckregler mit 50 mbar für mehr Leistung?

Der Gasdruck gibt für sich genommen keine Auskunft über die Leistungsfähigkeit eines Gasgerätes. Lediglich der Volumenstrom fällt bei einem Druck von 30 mbar höher aus. Dies bedeutet, dass die Drüsen größer sind, als bei einem Gerät mit 50 mbar. Infolgedessen strömt eine größere Gasmenge aus, wobei die Leistung vergleichbar bleibt.

Zusätzlich sollten Sie beachten, dass ein Gasgerät mit 50mbar an einer angeschlossenen Gasanlage mit 30 mbar nicht mit der benötigten Leistung arbeitet. Ggf. kann das Gasgerät mit 30 mbar überhitzen und einen Brand verursachen, wenn Sie 30mbar-Geräte an eine Gasanlage mit 50 mbar anschließen.

Im Zweifel besser informieren!

Das Reisen mit dem Wohnmobil birgt verschiedene Herausforderungen. Die falsche Verwendung eines Gasdruckreglers kann schlimmstenfalls einen Brand verursachen. Zudem wollen Camping-Reisende wohl immer mit einem funktionstüchtigen Reisemobil durch die Gegend fahren. Infolgedessen sollten Sie sich bei Unsicherheit informieren, welchen Gasdruckregler Sie in der konkreten Situation benötigen.

Ausrüstung für den Katastrophenfall – nützliche Tipps für das Camping

Ausrüstung für den Katastrophenfall – nützliche Tipps für das Camping

Das Corona-Virus hat im Jahr 2020 alles verändert. Während sich die meisten Reisende vor allem in Mitteleuropa in Sicherheit wägten, zeigt die Pandemie, dass auch hierzulande Veränderungen und Vorkehrungen vonnöten sind. Wer nun die freie Zeit zum Planen des nächsten Camping-Ausflugs nutzt, macht sich höchstwahrscheinlich Gedanken über Sicherheit und Ausrüstung. Eines vorab: Campingtrips werden in nicht allzu ferner Zukunft wieder möglich sein. Wenn Sie hohen Wert auf Sicherheit legen, sei Ihnen die passende Ausrüstung ans Herz gelegt. Ganz gleich, ob Ausfall der Elektrizität, Epidemie oder Naturkatastrophe – fortan sind Sie für jede Krise bestens gewappnet. 

Beleuchtung beim Camping 

Wenn der Strom ausfällt oder ein Defekt am Wohnwagen vorliegt, ist es schnell dunkel. Doch Licht wird dringend benötigt, um komfortabel mit dem Camper quer durch die Welt zu bereisen. Es empfiehlt sich somit immer, verschiedene Ausrüstungsgegenstände mit sich zu führen, mit deren Hilfe Sie im Notfall den Stromausfall überbrücken können. Schließlich wohnt es sich im Dunkeln ganz ohne Licht nicht allzu schön. Zunächst ist eine Taschenlampe das Mittel der Wahl. Schließlich können Sie diese leicht transportieren und auch bequem auf Spaziergänge mitnehmen.

Eine Gaslampe mit den notwendigen Kartuschen ermöglicht eine vom Strom unabhängige Beleuchtung. Falls auch die Kartuschen dann einmal leer sein sollten, ist die Notfall Survival Kerze ideal. Schließlich benötigen Sie nur Streichhölzer, um die Kerze zu entfachen und sodann nicht mehr im Dunkeln sitzen zu müssen. So wird trotz Notfall eine gemütliche Stimmung erzeugt.

Gaskartuschen für mehr Unabhängigkeit 

Das A und O beim Camping können Kartuschen mit Flüssiggas sein. Schließlich kommen derartige Kartuschen in vielfältigen Bereichen zum Einsatz. Neben der Nutzung im Zuge der Beleuchtung können Sie mit einem Gaskocher auch Essen zubereiten. Falls die Restaurants geschlossen sind und die Geschäfte zu haben, ist der Kocher im Wohnwagen trotzdem in der Lage, das ein oder andere leckere Essen zu zaubern. Zudem können Sie in der kalten Jahreszeit mit einer Kartuschen Heizung Wärme erzeugen. Dann sollten Sie darauf achten, ausreichend Brennstoffe parat zu haben. Wer trotzdem Nachts friert, sollte über einen Schlafsack nachdenken. So erzeugen Sie zusätzliche Wärme und können die dringend benötigten Kartuschen sparsam einsetzen.

Vorrat kaufen für den Katastrophenfall 

Wenn der Katastrophenfall eintritt und beispielsweise eine erneute Pandemie Europa und die Welt trifft, sind Vorräte von enormer Bedeutung. Gerade beim Leben im Campingwagen befindet sich nicht immer ein Geschäft um die Ecke – wenn zudem die Läden wohlmöglich geschlossen haben, ist ein gewisser Vorrat die perfekte Lösung. Achten Sie in puncto Essen auf den Kauf haltbarer Produkte. Nudeln, Konservendosen und Co. eignen sich ideal für die langfristige Lagerung. Allerdings sollten auch die Camper einen Mittelweg wählen. Während das Campen ganz ohne Vorrat beschwerlich ist, brauchen Sie keine Lebensmittel für die nächsten Monate oder Jahre. Schließlich besteht ab und an sicherlich die Möglichkeit, ein Lebensmittelgeschäft aufzusuchen, um den individuellen Vorrat wieder aufzustocken.

Wer in Quarantäne ist, muss somit nicht auf warmes Essen verzichten, sondern kann dies problemlos mit dem Notfallkocher zubereiten. Dafür bedarf es jedoch weiterer Hilfsmittel wie Dosenöffner und Taschenmesser. Beide Werkzeuge sind vielseitig einsetzbar und insbesondere bei der Zubereitung von Mahlzeiten unverzichtbar. Für die notwendige Nutzung der Campingtoilette empfiehlt sich zudem der Kauf von speziellem Toilettenpapier. Auch Desinfektionsmittel kann nicht schaden, wenn es um medizinische Notfälle geht und die Hygiene von enormer Bedeutung ist.

Campingtoiletten – was muss, dass muss

Campingtoiletten

Campingtoiletten

Auch beim Camping müssen bestimmte Bedürfnisse erfüllt werden. Das gilt sowohl für den Ausflug mit dem Caravan oder dem Wohnmobil als auch mit Camping mit dem Zelt. Da ist es unerlässlich, das richtige Campingzubehör (wie Campingtoiletten) dabeizuhaben. Wenn Sie sich einfach in die „Büsche schlagen“ riskieren Sie so einiges. Zum einen ist das extrem unhygienisch, denn es zieht Tiere und Insekten an, die Sie nicht einmal in der weiteren Umgebung Ihres Campingplatz haben möchten. Nicht zuletzt ist der „Besuch im Busch“ in den meisten Ländern zumindest als Ordnungswidrigkeit angesehen und kostet teilweise empfindliche Bußgelder. Da ist es doch einfacher, auf praktische Chemie-Campingtoiletten oder Trockentoiletten zurückzugreifen. Natürlich können Sie beim Camping mit dem Zelt keine große Toilettenanlage mit Wasserspülung mit sich führen, doch die Entwickler der tragbare Toiletten haben auch daran gedacht und bieten eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Campingtoiletten an.

Beim Zelten oder im Caravan – Campingtoiletten müssen sein

Wenn Sie mit einem Camper oder Wohnwagen unterwegs sind, dann brauchen Sie eine ganz andere Campingtoilette, als wenn Sie mit dem Zelt in der freien Natur übernachten.

Campingtoiletten

Campingtoilette mit minimalster Wasserspülung und ausgefeilten und recht bequemen Einbautoiletten. Natürlich finden Sie auch eine Auswahl an tragbaren Porta Potti. Dazu passend für jede Campingtoilette, ganz besonders an den Wohnwagen und Campern, gibt es Fäkalientanks, Entlüftungssysteme und Serviceklappen. Selbstverständlich möchten Sie auch beim Camping mit dem Zelt nicht auf eine ordentliche Campingtoilette verzichten. Mit den Taschen-WCs ladybag® für Frauen und roadbag® Männer sind Sie immer perfekt ausgerüstet und auf alle Eventualitäten eingestellt.

Es gibt eine große Auswahl an passenden Campingtoiletten und entsprechendem Zubehör für Sie im Angebot. Der Onlineshop für das Outdoor Vergnügen lässt Ihnen die Wahl zwischen einer

 

Sauber und hygienisch

Campingtoiletten

Die eigene Campingtoilette hat natürlich nicht nur den Vorteil der bequemen Verrichtung. Selbst wenn Toiletten vorhanden sind, hat die eigene Campingtoilette den Vorteil, dass Sie ganz genau wissen, wann und wie die Campingtoilette das letzte Mal gereinigt wurde und wer Sie benutzt hat. Sie müssen sich nicht mit Hunderten oder Tausenden Fremden eine Toilette teilen und müssen natürlich auch keine Busgelder zahlen, sollten Sie irgendwo entdeckt werden. Die Campingtoilette ist daher für den ernsthaften Camper ein unverzichtbares Campingzubehör. Die Campingtoilette macht den Ausflug für alle Anwesenden, und nach Ihnen folgenden Camper, zu einer sauberen und hygienischen Angelegenheit.